Cover-Front_antiking_blog

ANTIKINGS DES MONATS OKTOBER

August, September, Oktober, die Monate ziehen ins Land, weit und breit kein Wort vom Antiking. Wat, schon wieder November? Mist, jetzt reicht’s. Jetzt ist Schluss mit Funkstille, wir reißen die Lautstärkeregler wieder hoch auf Anschlag, bringen brandnew “Antiking Flava in ya Ear” und reichen im gleichen Atemzug unsere Antikings des Monats Oktober nach. Sollte eigentlich schon längst passiert sein, aber, naja, war ja auch Wetter, wa.

ACYR und LORD WAX heißen sie übrigens – unsere verdienten Antikings des Monats Oktober – und  “Reaktanzia” ist der Name ihres gemeinsamen musikalischen Machwerks, das sie jüngst rausgehauen haben. Obwohl die Beiden eine ganze Generation trennt, haben sie doch im gleichen Soziotop das Laufen gelernt. Zutaten: Rap, Graffiti, Skateboards und solche Sachen. DJ LORD WAX gibt dabei den Part des alten Weisen im Generationendialog. Seit 1989 dreht er Platten, gemeinsam mit Falk Schacht hat er 1995 “Relaxation II – The era of Mental Hip Hop” releast, bevor er ab 2008 mit MB1000 die Bühnen rockte. Zwischenzeitlich machte er sich noch mit Produktionen u.a. für Spax einen Namen, außerdem erschienen 2002 und 2005 die MB1000-Platten “Auf Platte” und “King”, die mit über 1000 Auftritten in ganz Europa gefeiert wurden. Auf ACYRS EP “Reaktanzia” ist LORD WAX jetzt wieder “Beats & Cuts”-Officer und das klingt wie gewohnt: Geil.

ACYR, der “Lyrics”-Beauftragte von “Reaktanzia”, ist seit 1999 am Start, immerhin auch schon stolze 15 Jahre, die er zum Beispiel mit Drastic als “Unwanted Visitors” durch die Lande tourte. Apropo durch, ACYR ist verdientes Mitglied des “Durch Drauf”-Kollektivs und gibt auch auf “Reaktanzia” durchdachte Lyrics zum Besten. Ein Mann mit Durchblick, findet der Antiking. Hier geht’s zum Album, dessen Cover übrigens, soviel Promo ist drin, von Jasha kommt, einem der Männer hinter den Kulissen von Antiking.

Viel Spaß mit ACYR & LORD WAX, und wir, wir kommen jetzt wieder öfter, versprochen.